Kleingartenanlage "Altenburg Ost" e.V.

 

Über uns

  

 

Der Blick von oben auf unsere Gartenanlage. (bitte einmal klicken)


Unsere wunderschöne Gartenanlage liegt im Osten bzw. Ortsrand von Altenburg. Sie erstreckt sich entlang der Münsaer Straße auf einer Fläche von 6,4 ha und ist mit 215 Gärten, aufgeteilt auf Anlage I und II, eine der größten Anlagen Altenburgs.

Erreichbar ist sie durch zweierlei Eingänge. Anlage I, durch befahren der Tore gegenüber der Tankstellen in Südost und Anlage II, indem man am Postsportplatz einbiegt und den Weg bis nach hinten fährt. Natürlich gibt es an beiden Eingängen ausreichend Parkplätze für unsere Gartenfreunde. 

Gegründet wurde unsere Anlage 1908 und feierte somit 2018 ihr 110 - jähriges Bestehen mit großem Sommerfest. Sie ist als "Altenburg Ost e.V." ein eingeschriebener gemeinnütziger Verein, organisiert im Regionalverband Altenburger Land der Kleingärtner e.V.

Unser Vorstand setzt sich zusammen aus:     1. Vorsitzende:                                          Gartenfreundin Nentwig

                                                                                     2. Vorsitzender und Gartenvergaben:   Gartenfreund Kurschat     

                                                                                 Finanzvorstand:                                           Gartenfreundin Keller

Unterstützt werden sie durch Fachberater(GF Winkler), Arbeitseinsatzleiter (GF Keller) und Schriftführerin (GFin Wallus). Falls Sie Kontakt aufnehmen wollen, stehen Kontaktinformationen der Verantwortlichen im Impressum bereit.

Auch haben wir ein bewirtschaftetes Vereinsheim. Es hat eine Kapazität von 80- 90 Plätzen, einen abgetrennten Saal, einen Freisitz und eine Kegelbahn. Man kann sie für Feste (wie Geburtstage, Familien- oder Vereinsfeiern) mieten und ist bestens dafür ausgelegt. Auch gibt es hier regelmäßige Veranstaltungen, wie z.B. Puppentheater, Skatturniere, Fasching,..., welche durch den Betreiber organisiert werden. 


   


 Hier unsere Geschichte :

  • 1888 Gründung des " Vereins für Natur- und Volksgesundheit" mit 500 Mitgliedern
  • 1908 Kauf der Fränkischen Felder und Anlegen von 120 Gärten --> Damit Gründung der Gartenanlage
  • 1910 Einweihung des Vereinshauses
  • 1927 Ankauf von weiteren 17000m² Feld vom Gastwirt aus Münsa
  • 1933 Auflösung des Vereins durch die NSDAP --> Mitte 1933 wieder Zulassung mit der Forderung, eine neue Satzung zu beschließen
  • 1941 musste der Verein den einheitlichen Namen "Deutscher Bund für Naturgemäße Lebens- und Heilweise" annehmen (Dieser Verein hatte seinen Sitz in München und war nazistisch)
  • 1946 Das Gelände der ehemaligen Reichsarbeitsdienstlagers wurde als Gartenland gepachtet und in Kleingärten umgewandelt
  • 1949 Auf Anordnung des Thüringer Ministeriums des Innern- Landespolizeibehörde in Weimar wird die Eintragung des Vereins gelöscht
  • 1950 Umbenennung in Kleingartenanlage " Altenburg Ost"
  • 1954 Übernahme des Gesamtvermögens durch Kreisvorstand des VKSK (Verband der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter) Altenburg
  • 1969 Ankauf eines Flurstückes durch den VKSK, die Bezahlung wurde vom Verein "Altenburg Ost" vorgenommen
  • 1990 Auflösung und Neugründung des Vereins Kleingartenanlage "Altenburg Ost" e.g.V. --> Der Verein musste deshalb vorher aufgelöst werden, da wir nach Bundesdeutschem Recht kein Verein waren, sondern nur zu einer Massenorganisation gehörten --> Eine neue Satzung und Gartenordnung wurde beschlossen
  • 1995 Mitteilung das Stadt Altenburg Eigentümer einiger Flurstücke geworden ist (43078 m²; Verkehrswert: ca. 430000DM), die Entscheidung kam von der Oberfinanzdirektion Weimar, welche diese auf der Grundlage der von den Russen erteilten SADM Befehl (von 1949) erfolgte 
  • 1995/1996 wurden Muster- und Lehrgärten angelegt
  • 1998 "90 Jahre Altenburg Ost", alle 219 Gärten sind bewirtschaftet
  • 1999 Nach langen und zähen Verhandlungen wurde das  (ehemals, eigene) Flurstück zurück übertragen
  • 2005 Anbindung durch die Ortsumgehung Altenburg, durch diese musste ein Garten weichen; im Dezember wurde der vorhandene Fußweg durch die Stadt Altenburg in einen Rad- und Fußweg umgewandelt --> jetzt sind wir für die Verkehrssicherheit zuständig
  • 2007 Nach der Auswertung des Wettbewerbs "Kleingärten Bestandteil öffentlichen Grüns- sozial ökologisch- erlebbar für alle ", haben wir den 1. Platz belegt
  • 2007 Nach 34 Jahren als 1. Vorsitzender kandidiert Karl Heinz Rudolph nicht wieder
  • 2008 100 Jahr Feier der Gartenanlage

 Dies ist die Festzeitung zum 25 jährigen Jubiläum der Gartenanlage und das erste Foto (1913) was von der Anlage geschossen wurde. Dieses Bild wurde auch als Postkarte in Auftrag gegeben. 

20210319_201335
20210319_201335
20210319_202932
20210319_202932

 


 


 

 

 


 


Karte
Email